Straßenszene Hanoi (Bigstock / Melis)

Hanoi, Mumbai, Kapstadt – in diesen Städten wird das Reisebudget geschont. Und in Europa?

Ein offenes Reisegeheimnis ist, dass Städtereisen häufig am meisten Budget verschlucken weil die Vielzahl an Attraktionen, Essensmöglichkeiten und Hotels gerne zu gesteigertem Kaufverhalten verleiten. Die billigsten Destinationen müssen zwar nicht gezwungenermaßen auch die besten oder schönsten sein, dennoch hat sich die Reiseplattform Tripadvisor in Kooperation mit einem Marktforschungsinstitut daran gemacht, die günstigsten Städte herauszufinden. Einbezogen in diese Kalkulation wurden zwei Personen, die für drei Tage eine Städtereise im 4-Sterne-Hotel mit Mittag- und Abendessen verbringen wollen. Hinzu kommen noch Sightseeing und diverse Taxifahrten – die Anreise wurde nicht einberechnet.

  • Hanoi (449 Euro)

Das Ranking der billigsten Städte führt die vietnamesische Hauptstadt Hanoi an. Wer hierhin reisen möchte, der wird zu zweit bei rund 449 Euro landen, wobei nicht vergessen werden darf, dass die, nach Vietnam ziemlich teuren, Flüge nicht einberechnet wurden.

  • Mumbai (511 Euro)

Viele kulturelle Sehenswürdigkeiten und Höhepunkt, dafür eine ziemlich negative Kriminalitätsstatistik sind nur zwei der Merkmale Mumbais, das mit 511 Euro auf Rang zwei des Rankings landet. 12 Millionen Einwohner leben in der indischen Großstadt, wer hierher reist sollte jedenfalls nicht unter Platzangst leiden.

  • Kapstadt (528 Euro)

Die Weltmeisterschaft 2010 und das südafrikanische Parlament waren und sind beide in Kapstadt beheimatet. Wer zu zweit in die zweitgrößte Stadt Südafrikas reisen will, der kann das laut „Tripadvisor“ um 528 Euro tun.

  • Kuala Lumpur (567 Euro)

Die Hauptstadt Malaysias, Kuala Lumpur, wurde 1857 gegründet und ist die Drehscheibe des Landes. Kultur und Wirtschaft finden hier ihren größten Sammelpunkt und machen die fernöstliche Destination von Jahr zu Jahr beliebter bei Touristen. Aufzupassen gilt es in Kuala Lumpur jedenfalls beim Wetter, denn die Luftfeuchtigkeit ist enorm hoch und extreme Wetterbedingungen sind je nach Jahreszeit nicht ungewöhnlich.

Europa kann im Tourismus preislich nur mehr schwer mit dem fernen Osten mithalten, das spiegelt sich auch im Preis-Ranking wieder, denn in den Spitzenrängen befinden sich kaum westliche Städte. Die billigsten Städte Europas wären laut „Tripadvisor“ jedenfalls folgende:

  • Moskau (594 Euro)

Zwölf Millionen Einwohner besiedeln die russische Hauptstadt Moskau, die mit Sehenswürdigkeiten wie dem Roten Platz oder dem Bolschoi-Theater jährlich mehrere Millionen Touristen anlockt. Moskau ist die mit Abstand günstigste europäische Metropole, aufpassen müssen Touristen aber mit dem Visum, denn wer keines besitzt darf nicht einreisen.

  • Madrid (663 Euro)

Um 663 Euro kann man zu zweit Madrid für drei Tage erleben – oder eine Karte für das „Clasico“ zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona erstehen. Natürlich könnte man den Besuch der spanischen Hauptstadt und jenen dieses ewigen Fußballklassikers auch verbinden, dann wird daraus aber definitiv eine kostspielige Reise.

  • Berlin (799 Euro)

Das Brandenburger Tor und die Friedrichsstraße, dazu der Checkpoint Charlie und die Überreste der Berliner Mauer – an Sehenswürdigkeiten mangelt es der deutschen Hauptstadt Berlin nicht. Hinzu kommt die Tatsache, dass Berlin auch die günstigste deutsche Großstadt in puncto Reisen ist.

  • Wien (885 Euro)

Unlängst zur zweitgrößten Stadt im deutschsprachigen Raum aufgestiegen, drängen sich zu jeder Jahreszeit Unmengen an Touristen durch die Gassen und Einkaufsstraßen Wiens. Zum Glück jener, die im Urlaub abseits des Tourismus-Trubels wandeln wollen, gibt es genug Facetten Wiens, die den meisten Touristen verborgen bleiben und so eine perfekte Gelegenheit zum Entspannen bieten.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.