Long Island

Das ideale Kontrastprogramm zu New York: Auf Long Island gehen die Uhren anders.

In New York gibt es soviel zu entdecken, dass selbst eine ganze Woche zu wenig sein dürften. Doch irgendwann kann es dann auch zuviel werden und man wünscht sich für einige Stunden eine ruhigere Ecke. Unser Tipp dafür: Ein Tagesausflug nach Long Island, der langgestreckten Insel vor New York – es können aber auch mal einige Tage sein. Schließlich ist Long Island eine ganz andere Welt…

Das Wichtigste: In der warmen Jahreszeit ist Long Island eine Art Mini-Kalifornien mit langen Sandstränden. Kaum zu glauben, dass nur eineinhalb Autostunden von Manhattan entfernt eine ganz andere Welt liegt. Kein Wunder, dass jene New Yorker, die über das nötige Kleingeld verfügen, hier ihr Wochenend- bzw. Ferien-Domizil aufschlagen. Am begehrtesten sind dabei die Hamptons im Ostteil der Insel – dort schlagen die Immobilienpreise zum Teil sogar jene von Manhattan. In East Hampton reihen sich Luxusläden aneinander, die Preise auf den Menükarten der gemütlichen Restaurants sind hoch, so mancher Hollywood-Promi kann beim Shoppen beobachtet werden.

Strände von Long Island

Wer wegen der Strände nach Long Island kommt, hat die Qual der Wahl: An der Nordküste (North Shore) gibt es seichtere Gewässer und weniger Wellen. Unser Tipp: Callahan´s Beach – es gibt zwar einige Felsen, aber der Strand ist ideal zum Relaxen. Im Hinterland der Küste liegen riesige Anwesen, man fühlt sich wie bei „The Great Gatsby“ – und tatsächlich holte sich F. Scott Fitzgerald, Autos des Buchs, hier die Inspiration.

Long Island
Oheka Castle auf Long Island (Foto © Discover Long Island)

Viele der „Mansions“ können auch besucht werden. North Shore trägt nicht zu Unrecht den Titel „Gold Coast“.

 

 

 

 

 

Long Island
Jones Beach State Park auf Long Island (Foto beigestellt)

Wer hohe Wellen und (noch) längere Sandstrände mag, muss an die Südküste: Dort finden Surfer ideale Bedingungen vor, etwa bei Montauk beim Ditch-Plains-Strand. Beliebt bei Besuchern ist der Jones Beach State Park, der einen rund 10 Kilometer langen Strand zu bieten hat.

 

 

 

 

Shopping auf der Insel

Wer genug hat von Meer und Strand, findet jede Menge Einkaufsmöglichkeiten vor, etwa in Greenport oder in Patchogue. Unser Tipp ist aber North Fork, die Region im nordöstlichen Teil von Long Island – hier gibt es idyllische Bauernhöfe, kleine Geschäfte und Weingütern – tatsächlich zählen die Weine von hier zu den besten Nordamerikas. Gut zu wissen: In North Fork gibt es viele Boutique-Hotels, oft ehemalige Motels aus den 1950ern, die mit viel Liebe umgestaltet wurden – beispielsweise das Silver Sands Motel.

Generell ist die Auswahl an Hotels in Long Island in Ordnung, aber nicht überragend – die Buchung von Ferienwohnungen oder -häusern ist daher eine gute Alternative. Wer nur 1 Tagesausflug von New York machen möchte, sollte sich nicht zuviel vornehmen, also beispielsweise nur Strand und Restaurant. Empfehlenswert ist aber überhaupt, gleich einige Tage für Long Island einzuplanen – zum Beispiel als ruhigen Abschluss einer New-York-Reise.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.