Tipps für Grado

Bei österreichischen Gästen steht die Hafenstadt an der nördlichen Adria traditionell hoch im Kurs. Wir haben die besten Tipps für Grado gesammelt. 

Schöne Sandstrände, eine Innenstadt mit Flair, gute Restaurants, angenehme Hotels und historischen Charme – die Stadt an der Adria zählt zu den beliebtesten Reisezielen in Norditalien. Vor allem Gäste aus Österreich und Deutschland kommen gerne hierher. Das hat Tradition: Schon zu Kaisers Zeiten gehörte es für die gehobene Wiener Gesellschaft zum guten Ton, nach Grado zu reisen. Heute sind es vor allem Familien, die die weitläufigen Strände mit flachen Meerzugängen und das freundliche Klima schätzen. Im Gegensatz zu vielen anderen Städten an der oberen Adria hat sich Grado viel Flair bewahrt – es wirkt ein wenig wie ein Vorort von Wien, der halt zufällig am Meer liegt.

Neben schönen Stränden und guten Hotels – wir empfehlen beispielsweise das schöne Hotel Hannover – haben Stadt und angrenzende Lagune aber mehr zu bieten. Hier unsere Tipps für Grado:

Sandbäder von Grado

Eine etwas andere Form der Entspannung und Therapie für so manches Wehwehchen ist die Psammotherapie, ein Bad im heißen Sand. Diese wohltuenden und gesunden Sandbäder werden im „Istituto Talassoterapico“ angeboten. Der herrlich warme Sand lässt Körper und Geist zur Ruhe kommen.

Hafen von Grado

Beobachte in der Früh (oder auch noch am Vormittag) die Fischerboote, die mit ihrem Fang in den schönen Hafen von Grado zurückkehren. Nimm dir ein kleines Frühstück mit, setz dich an den Hafen und beobachte die Fischer, wie sie ihre Netze für die nächste Ausfahrt vorbereiten und sich lautstark über ihre Fischbeute unterhalten.

Parco delle Rose

Am östlichen Ende der langen Fußgängerzone Viale Dante Alighieri erstreckt sich diese herrliche Parkanlage entlang des Strands. Schon aus der Ferne riechst du die Pinien. Wenn du Glück hast, findet gerade eine Probe auf der Bühne im Park statt. Ein Ruhepol ist der Park allemal und für die Kleinen ist der Spielplatz im Schatten ein Ort zum Austoben. Hier findest du auch eine Minigolf-Anlage.

Bummel durch die Altstadt

Geheimtipps für Grado
Grado bei Nacht (Foto von Jerzy Górecki auf Pixabay)

Wer nach Strand und Essen gemütlich durch die Altstadt bummelt, erlebt das wahre Grado. Am schönsten ist es in der Vor- und Nachsaison, wenn die meisten Restaurants noch geöffnet haben.

Basilikas von Grado

Für Geschichts- und Kulturinteressierte hat Grado 2 schöne Kirchen zu bieten: Basilika Santa Eufemia und Basilika Santa Maria della Grazie. Empfehlenswert sind außerdem die Ausgrabungen der Basilika delle Corte am Piazza della Corte.

Lagune von Grado

Miete dir ein Boot oder nimm die Fähre zur Isola di Anfora in der wunderschönen Lagune von Grado. Die Boote kannst du direkt im Ort mieten, mit oder ohne Segeldach für einen halben oder ganzen Tag. Zum Abschluss des Tages empfehlen wir, auf der kleinen Insel das Fischrestaurant Ai Codi.

Fahrradtour nach Belvedere

Wer gerne einen sportlichen Ausflug machen möchte, der mietet sich in Grado ein Fahrrad und fährt über die Lagune nach Belvedere, hier befindet sich auch ein großer Campingplatz. Dabei entdeckst du die Schönheiten dieser Landschaft, teils auf Feldwegen, teils auf asphaltierten Straßen.

Restaurant-Tipps für Grado

Empfehlenswert sind unseren Erfahrungen nach etwa das Ristorante Alla Pace und das (preislich im Oberbereich gelegene) Ristorante Agli Artisti.

Foto ganz oben von vonlucius auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.