Was darf wirklich ins Handgepäck

Flüssigkeiten, Elektronik, Medikamente, Duty-Free-Sachen – die Übersicht über alles, was du im Handgepäck im Flugzeug transportieren darfst.  

Der Urlaub ist beinahe da, der Koffer ist fertig gepackt, die Tickets liegen bereit, das Taxi ist bestellt. Plötzlich die bange Frage: Was darf eigentlich ins Handgepäck, was muss in den Koffer?

Hier ist unsere Übersicht über die großen und kleinen Dinge, die du ins Flugzeug mitnehmen darfst – und was besser im Koffer aufgegeben wird.

Im Handgepäck erlaubt

  • Kleidung: Bezüglich deiner Kleidung gibt es keine Sicherheitsvorschriften, es sei denn, man transportiert Stahlkappenstiefel. Diese müssten nämlich bei einem Röntgengerät extra kontrolliert werden. Auch die mehrteilige Star-Wars-Ausrüstung aus Stahl sollte eher nicht ins Handgepäck, aber das sollte logisch sein.
  • Elektronische Geräte: Wer will schon auf Smartphone, Tablet oder Laptop verzichten? Elektronische Geräte sind grundsätzlich erlaubt, jedoch müssen sie auf beim Starten und Landen auf Flugmodus geschalten werden, um Signal nicht zu unterbrechen. Bei der Sicherheitskontrolle aus der Tasche oder dem Trolley herausnehmen, sie müssen extra in die Schalen gelegt werden.
  • Flüssigkeiten: Das größte Fragezeichen, wenn man sein Handgepäck packen möchte, betrifft üblicherweise die Flüssigkeiten. Diese dürfen im Handgepäck mitgeführt werden, solange sie die maximale Größe von 100 ml nicht überschreiten und sie in durchsichtigen, wiederverschließbaren Plastikbeuteln mitgeführt werden. Man darf also von Make-Up bis hin zu Cremen alles mitnehmen, vorausgesetzt, die einzelnen Packungen sind klein genug. Alles, was größer ist, muss in den Koffer – aber schon vorab, sonst werden sie bei der Sicherheitskontrolle abgenommen.
  • Duty-Free-Artikel: Artikel, die man im Duty-Free-Shop kauft, dürfen die maximale Größe von 100 ml überschreiten. Sie müssen jedoch ebenfalls in einem speziellen Plastikbeutel eingepackt sein – am besten, das lässt du schon im Shop erledigen.
  • Medikamente: Tablette und andere Medikamente, die während des Flugs benötigt werden, dürfen im Handgepäck eingepackt sein und müssen sich auch nicht in einem Plastikbeutel befinden.
  • Baby- und Spezialnahrung: Diese darf ebenfalls außerhalb des Plastikbeutels im Handgepäck mitgenommen werden.
  • Feuerzeug: Im Handgepäck darf ein Feuerzeug mitgeführt werden, solange es kein Benzinfeuerzeug ist.

Was nicht ins Handgepäck darf

  • Essen und Trinken: Lebensmittel, die nicht im Duty-Free-Shop gekauft wurden, dürfen sich bis auf wenige Ausnahmen nicht im Handgepäck befinden. Eine halbe Semmel wird kein Problem sein, die 14 Stangen Wurst vom italienischen Bauernhof eher schon. Auch der stinkende Weichkäse aus Frankreich wird mit Sicherheit bei der Kontrolle auffallen…
  • Spitze und gefährliche Gegenstände: Gegenstände, die gefährlich sind beziehungsweise andere Leute gefährden könnten oder als Waffen eingesetzt werden können, dürfen unter keinen Umständen mitgenommen werden – dazu zählen neben Messern auch Scheren, sogar kleinere Scheren sind damit gemeint. Besser im Koffer transportieren.
  • Gas und Gasbehälter, Farbsprühdosen: Diese Gegenstände sind im Handgepäck auf keinen Fall erlaubt.
  • Chemische, toxische, explosive und entflammbare Stoffe: Mittel, die solche Stoffe enthalten, dürfen im Handgepäck nicht mitgeführt werden. Die Pyrotechnik-Ausrüstung für die Fanreise nach England ist also tabu – aber auch im Koffer darf das Zeugs natürlich nicht transportiert werden.

Link-Tipp: Hier findest du alle aktuellen Bestimmungen für Flüge, die innerhalb der EU starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.