Wegen des Coronavirus setzt die AUA vorläufig bis 9. Februar alle Flüge nach China aus.

Der Coronavirus ist derzeit das Thema Nummer eins in den internationalen Medien. Dabei sind die Grenzen zwischen ehrlicher Sorge und Panikmache oft verschwommen – Experten weisen darauf hin, dass die Erkrankung im Prinzip nicht viel gefährlicher als eine Grippe sei. Nach derzeitigem Stand (29. Jänner) sind in China rund 100 Personen gestorben; betroffen ist vor allem die Provinz Hubei, wo in der Stadt Wuhan der Coronavirus zum ersten Mal von Tieren auf Menschen übergesprungen ist.

Coronavirus: Auch keine Buchungen bis Ende Februar

Nun hat die AUA alle Flüge nach China bis zum 9. Februar ausgesetzt; betroffen sind davon die beiden Destinationen Peking und Shanghai. Diese beiden Städte werden von der AUA bisher fünf- bzw. viermal pro Woche angeflogen. „Nach eingehender Bewertung aller aktuell vorliegenden Informationen zum Corona-Virus“ habe man sich zu diesem Schritt entschlossen, heißt es seitens der österreichischen Fluggesellschaft. Außerdem werden auch keine weiteren Buchungen für Flüge nach China für den Zeitraum bis Ende Februar angenommen. Demnach werden heute, am 29. Jänner, die vorläufig letzten AUA-Flüge nach China durchgeführt. 

Passagiere, die vor oder am 23. Jänner einen Flug von oder nach China für den Zeitraum bis zum 29. Februar gebucht haben, können kostenfrei umbuchen oder stornieren – das gilt für Tickets von Lufthansa, Swiss oder AUA. Im Falle einer Umbuchung muss die neue Reise bis Ende September durchgeführt werden.

Auch die Lufthansa sowie die British Airways haben vorläufig alle Flüge nach China wegen des Coronavirus gestrichen.

Bild oben: Freeman Zhou

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.