Ab 21. Dezember erste Sonderausstellung im kürzlich eröffneten Museum im Viertel Saadiyat.

Vor kurzem wurde der Museumskomplex Louvre Abu Dhabi eröffnet. Der Prestigebau steht auf der vorgelagerten Insel Saadiyat, einem sonst eher wenig erbaulichen Fleck von Abu Dhabi, auf dem aber weitere Museen, Hotelprojekte und somit gleich ein ganz neues Stadtviertel entstehen sollen. Mit einem enormen finanziellen Aufwand – die Rede ist von hunderten Millionen Euro – will das Emirat damit eine Rolle als globaler Kunst-Standort spielen und auch den Tourismus ankurbeln. Der französischen Stararchitekt Jean Nouvel hat das auffällige Gebäude entworfen; das Kuppeldach wurde übrigens vom österreichischen Unternehmen Waagner-Biro angefertigt.

Neues Louvre Abu Dhabi (Foto: Mohamed Somji - beigestellt)
Neues Louvre Abu Dhabi (Foto: Mohamed Somji – beigestellt)

Neben der Dauerausstellung, die in 23 Galerien untergebracht ist, wird es ab Dezember auch schon die erste Sonderausstellung geben: „From One Louvre to Another: Opening a Museum für Everyone“ lautet der (etwas lang geratene) Titel. Es soll darin die Geschichte des Musée du Louvre in Paris des 18. Jahrhunderts erzählt werden. Die drei Themenbereiche sind die königlichen Kunstsammlungen in Versailles unter Louis XIV, der Einzug der Akademie und der Salons in den Louvre sowie die Gründung des Musée du Louvre. In der Sonderausstellung werden rund 150 Gemälde, Skulpturen, Objekte und andere Werke präsentiert. Diese stammen aus den Sammlungen des Musée du Louvre, aber auch aus dem Schloss von Versailles.

Louvre Abu Dhabi darf diesen Namen zumindest mal die nächsten 30 Jahre tragen – das wurde zwischen dem Emirat und Frankreich, wo ja das „echte“ Louvre ist, so ausgemacht. Bisher wurden für das Museum 600 Kunstwerke angeschafft, 300 weitere sind als Leihgaben aus Frankreich zu sehen.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.