Coronavirus im Wasser

Unsere Leserinnen und Leser fragen: Wie sieht es mit Coronavirus im Wasser aus? Ist das Baden im Pool oder im Meer gefährlich?

Schrittweise kommt es nun in Österreich und in anderen Ländern wie Deutschland zu Lockerungen der Corona-Bestimmungen. Restaurants und Hotels sperren nach und nach wieder auf; es besteht sogar die leise Hoffnung, dass wir unseren Sommerurlaub nicht nur im Inland, sondern auch im Ausland verbringen können.

Eine Frage beschäftigt unsere Leserinnen und Leser besonders: Wie sieht es mit dem Coronavirus im Wasser aus? Grundsätzlich muss man wissen, dass es derzeit noch viel zu wenige Studien über den Virus gibt, endgültige Aussagen über Übertragungsmöglichkeiten sind daher erst in Monaten oder sogar Jahren zu treffen.

Ist Schwimmen im Pool gefährlich?

Nach Ansicht von Experten wie Virologen ist durch die Verwendung von Chlor in Schwimmbädern und Pools die Gefahr einer Ansteckung ausgesprochen gering – diese Chemikalie kann mit hoher Wahrscheinlickeit das Virus abtöten. Außerdem wird durch die tausenden Liter Wasser die Verdünnung extrem hoch.

Ist Schwimmen im Meer gefährlich?

Zwar wird derzeit in Labors untersucht, ob und wie der Virus im Wasser überleben kann – doch vor allem in freien Gewässern wie Seen, Flüssen oder Meeren ist die Verdünnung dermaßen groß, dass eine Ansteckung mehr als unwahrscheinlich ist. Allerdings gibt es einen anderen Punkt: Rettungseinsätze im Meer oder in Seen könnten zu einer Ansteckung führen, da sich dabei ja Retter und Geretteter sehr nahe kommen müssen.

Kann Coronavirus über Trinkwasser übertragen werden?

Derzeit spricht nichts dafür, dass der Virus im Wasser infektiös bleiben kann. Wasser aus der Wasserleitung ist also zumindest in Europa und in anderen westlichen Regionen sicher – es wird ja gefiltert und aufbereitet. Selbst wenn Wasser durch Fäkalien verschmutzt wäre, ist es eher unwahrscheinlich, dass man sich damit anstecken kann.

Ist der Besuch im Bad gefährlich?

In Österreich dürfen Schwimmbäder ab 29. Mai wieder öffnen. Der Aufenthalt im Wasser macht den Experten weniger Sorgen, vielmehr könnten Bäder zu Ansteckungsorten werden, weil die Mensch zu wenig Abstand halten. Wer auf der Liegewiese eng an eng liegt oder vor dem Sprungturm knapp bei anderen steht, ist natürlich einer größeren Gefahr ausgesetzt. Also: Abstand auch im Bad halten! In geschlossenen Räumen – also auch in Hallenbädern oder Thermen – ist

Ist das Liegen am Strand gefährlich?

Hier gilt dasselbe wie für das Freibad: Im Wasser selbst wird der Virus kaum übertragen werden; bedenklicher wäre enges Liegen nebeneinander oder Kontakt zu fremden Personen. Das ist umso mehr zu beachten, weil ja Menschen den Covid-19 in sich tragen können, ohne es zu merken oder Symptome zu haben.

 

Foto oben: Erik Dungan

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.