Die österreichische Fluglinie AUA startet ab 15. Juni wieder reguläre Flüge – zunächst mit europäischen Destinationen und Tel Aviv.

Von Reisenden lange ersehnt, ist es am 15. Juni soweit: Austrian Airlines (AUA) wird zumindest einen Teil des regulären Flugbetriebs wieder aufnehmen. Im Zuge der Coronakrise wurde der Flugverkehr der österreichischen Flugline zur Gänze lahmgelegt; zuletzt wurden nur noch dringende Versorgungsflüge durchgeführt. 90 Tage waren die AUA-Flüge ausgesetzt worden. Die AUA ist dadurch in schwere finanzielle Turbulenzen gekommen – derzeit wird mit der österreichischen Regierung über ein Hilfsprogramm verhandelt.

Für die Reisenden ist jetzt wichtig, dass es mal losgeht: Die ersten AUA-Flugzeuge starten unter anderem zu beliebten Destinationen wie London, Paris und Hamburg. Hier die Details zum Comeback der AUA im internationalen Flugverkehr:

In der ersten Woche (15. bis 21. Juni) werden Flüge zu folgenden Zielen angeboten: Amsterdam, Athen, Basel, Berlin, Brüssel, Bukarest, Dubrovnik, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Hamburg, Kopenhagen, Larnaka, London, München, Paris, Pristina, Sarajevo, Skopje, Sofia, Stockholm, Stuttgart, Tel Aviv, Thessaloniki, Tirana, Varna und Zürich.

Ab 22. Juni kommen noch folgende Destinationen zusätzlich ins Flugprogramm der AUA: Belgrad, Graz, Innsbruck, Kiew, Košice, Mailand, Nizza, Prag, Split und Warschau.

Damit werden in den ersten beiden Wochen des Neustarts mal 37 Destinationen angeboten, die Flüge machen damit aber nur 5 Prozent des früheren Angebots aus. Geflogen wird laut AUA hauptsächlich mit kleineren Flugzeugen wie Dash 8. Weitere Destination sollen in den Wochen danach schrittweise dazu kommen.

Sicherheitsvorkehrungen an Bord

An Bord der AUA-Flieger wird es folgende Sicherheitsvorkehrungen geben: Passagiere sind verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Alle Passagiere werden hierbei gebeten, ihre Schutzmasken – so wie auch in anderen öffentlichen Verkehrsmitteln – selbst mitzubringen. Es wird versucht, die Sitze so zu belegen, dass nur Familienmitglieder direkt nebeneinander sitzen. Die AUA sagt aber auch, dass bei höherer Auslastung auch mal Fremde nebeneinander sitzen könnten. Die Flugzeuge würden intensiv gereinigt. Auch am Flughafen Wien sind Masken verpflichtend.

Neuigkeiten gibt es bezüglich der Umbuchungsmöglichkeiten: Nun können Tickets, die bis 30. Juni 2020 gebucht wurden oder noch werden und ein Reisedatum bis einschließlich 30. April 2021 haben, auf ein neues Reisedatum bis 31. Dezember 2021 (spätester Start der neuen Reise) umgebucht werden. Passagiere haben bis Ende Jänner 2021 Zeit, ein neues Flugdatum bekanntzugeben.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.