Sommer in Europa

Sommer in Europa: Die dänische Reiseplattform Bookmundi listet jene Ziele in Europa, die für Juli bis September besonders gut geeignet sein sollen. 

Wohin im Sommer? Die meisten zieht es an den Strand oder in die kühlen Berge. Das Reiseportal Bookmundi hat in seine Liste der besten europäischen Destinationen für die Zeit zwischen Mai und September aber nicht nur bekannte Regionen wie Cinque Terre in Italien aufgenommen, sondern auch Städte. Allen voran sticht die spanische Stadt Malaga in der Liste der „best destinations in Europa“ hervor. Der Vorteil: Es gibt hier sowohl Strände als auch kulturelle und kulinarische Höhepunkte. Die Wahl ist gerechtfertigt, gilt doch Malaga (im Bild oben Blick auf die Stadt und den Hafen) als einer der „In-Ziele“ in Europa. Zwar kann es im Juli und August im besten Wortsinn heiß hergehen, doch wer sich den spanischen Sitten anpasst und zur Mittagszeit im Hotel oder im Appartement verschwindet, kann das Strandleben genießen. Abends ist in den vielen Top-Restaurants gutes Essen angesagt, beim allabendlichen Bummel durch die Altstadt bestaunt man die Sehenswürdigkeit wie die Alcazaba sozusagen im Vorübergehen. Für Tagestouren bietet sich unter anderem Gibraltar an, wer die Tourismusorte rund um Malaga besuchen will, sollte aber unempfindlich gegen die Auswüchse des Massentourismus sein – die Küste ist stellenweise mit hässlichen Appartementbauten und Hotels arg verschandelt. Die Nachwehen der Finanzkrise sind angesichts vieler leerstehender Klötze sichtbar. Unser Tipp: Besser in der Stadt bleiben, die hat genug zu bieten.

Sommer in Europa: Berlin in der Top-Liste

Auch Berlin hat es in die Top-Liste von Bookmundi geschafft – unserer Meinung nach auch eine gute Wahl, denn die deutsche Hauptstadt bietet ausreichend Platz und Charme abseits ausgetretener Touristenpfade. Und in den tollen Museen – etwa das Alte Museum – ist in den Sommermonaten das Gedränge weniger dicht.

Weiters haben es unter anderem Porto und Dubrovnik in die Liste der Bookmundi-Experten geschafft. Porto kann uneingeschränkt empfohlen werden, zumal der kühle Winde für Abkühlung sorgt. Bei Dubrovnik sollte Reisenden bewusst sein, dass sich in den Sommermonaten tagsüber die Massen durch die Stadt schieben. Wer länger bleibt, sollte eher außerhalb ein (günstigeres) Quartier suchen und tagsüber die Strände Kroatiens genießen; abends ist dann ein Bummel durch die reale Umsetzung der „Game of Thrones“-Kulissen besser als in der Hitze des Tages.

Etwas überraschend kommt die Nominierung von Budapest – doch die ungarische Hauptstadt hat viel Flair und historischen Charme zu bieten. Zudem ist das Preisniveau noch in Ordnung und es gibt gute Hotels. Im Sommer ist außerdem nicht viel los. Auf der Liste finden sich unter anderem noch Kappadokien (ein Revival scheint nach der jüngsten politischen Entwicklung in Aussicht) sowie Göteborg in Schweden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.