Amsterdam im Herbst (Bigstock Standret)

Grachten-Touren und interessante Museen: Die niederländische Stadt ist im Herbst eine Reise wert. 

Die beste Jahreszeit für Städtetrips – über diese Frage lässt sich zweifelsohne streiten. Betrifft sie jedoch die niederländische Hauptstadt Amsterdam, dann sind sich viele Experten einig: Selten ist Amsterdam so attraktiv wie im Herbst. Die milden Temperaturen laden nicht nur zum Bummeln durch die Stadt und zum Erkunden von Kultur ein, sondern bieten sich auch an, um die zahlreichen Events zu besuchen, die hier im Herbst stattfinden.

Wer schon den einen oder anderen Städtetrip mitgemacht hat der weiß, wie anstrengend das stundenlange Herumspazieren sein kann. Eine willkommene Alternative in Amsterdam ist daher das Erkunden der Stadt mit dem Fahrrad. So können einerseits Räder ausgeborgt und die Stadt auf eigene Faust erkundet oder an einer geführten Fahrradtour teilgenommen werden. Diese Tour dauert rund zweieinhalb Stunden, wird von einem ortskundigen Vortragenden geführt und begleitet Touristen unter anderem durch das historische Zentrum, entlang der Hafenfront und vorbei an den Grachten.

Amsterdam bei Nacht (Bigstock Citysca)
Amsterdam bei Nacht (Bigstock Citysca)

Touren mit dem Boot. Diese Grachten sind auch Bestandteil eines anderen attraktiven Angebots, das verstreut über die Stadt zu finden ist: Hop-on-Hop-off-Touren mit Bussen sind aus diversen Großstädten bekannt, in Amsterdam sind diese aber auch mit dem Boot möglich. Durch die Grachten fährt man einmal quer durch die Stadt und bekommt auch die Möglichkeit, auch länger in Stadtvierteln zu verweilen oder in einem Lokal Platz zu nehmen. Zudem empfiehlt es sich, eines der Hausboote zu besichtigen.

Das wohl bekannteste Museum Amsterdams und eines der bekanntesten Museen Europas ist das Anne-Frank-Museum. Hier werden unter anderem original Tagebücher sowie ihr Schlafzimmer gezeigt und Filme mit Kommentaren ihrer Verwandten, Freunde und Bekannten gespielt, wobei so mancher Besucher zu Tränen gerührt ist. Ein wichtiger Hinweis betrifft den Eintritt: Wer die teils langen Wartezeiten vermeiden will, sollte unbedingt vorab ein Ticket über den Onlineshop erwerben und kann das Museum dann in einem vorgegebenen Zeitfenster ohne Wartezeit betreten.

Feste im November. Mitte November ereignet sich in Amsterdam ein Spektakel der besonderen Art, wenn der niederländische Nikolas, in der Landessprache Sinterklaas genannt, in Amsterdam einzieht. Gemeinsam mit seinem Gehilfen (Pieten) kommt er von seiner Reise aus dem fernen Spanien und wird dabei gebührend gefeiert und willkommen geheißen, wobei sich Jung und Alt gleichermaßen in der Altstadt versammeln.

Ankunft des Sinterklaas in Amsterdam (Bigstock / Novem)
Ankunft des Sinterklaas in Amsterdam (Bigstock / Novem)

Am 30. November beginnt dieses Jahr außerdem das Amsterdam Light Festival, bei dem die Stadt in den Abendstunden eine besondere Note bekommt: Künstler aus aller Welt hüllen die Grachten dann in ein Meer aus Licht und lassen Amsterdam besonders faszinierend wirken. Doch auch vor Beginn des Festivals ist Amsterdam im Herbst die ideale Stadt für abendliche Spaziergänge, denn die beleuchteten Kanäle, Brücken und Straßenlaternen geben ihr und den holländischen Häusern ein besonders Flair.

image_pdfpdf dieses Artikelsimage_printArtikel drucken
Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.