AUA Bordkarte

Die Fluglinie AUA passt das Design ihrer Bordkarten und Apps dem Markenauftritt an.

Die Marke „AUA“ wurde im Vorjahr überarbeitet, das hat sich bereits in einem veränderten Logo, der Bemalung der Flugzeuge und den Zeichen auf den Flughäfen niedergeschlagen. Nun wurde auch der Boarding Pass (also auf gut deutsch die Bordkarte) angepasst. Konkret sehen sowohl die gedruckten Bordkarten also auch die mobilen Bordkarten am Handy nun anders aus. Die Wiener Agentur brainds sollte dabei vor allem Übersichtlichkeit und bessere Lesbarkeit achten – und das scheint auch gelungen zu sein. Vor allem ist wichtig, dass die wichtigsten Daten wie Abflug-Gate, Sitznummer und vor allem Boardingzeit nun größer dargestellt werden.

Zwischen Economy und Business Class gibt es nun auch farbige Unterschiede: Die Bordkarten der „Holzklasse“ sind in Rot gehalten, jene der Business in Dunkelblau. Nun soll unter anderem auch noch das Wlan-Portal „FlyNet“ ans überarbeitete Design angepasst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.