Las Vegas Fremont Street

Las Vegas abseits des Glücksspiels und der großen Shows: Die weniger bekannten Seiten der Vergnügungsmetropole in Nevada entdecken.

Keine Frage: Las Vegas kann als Hauptstadt des Entertainments bezeichnet werden. Die Stadt im US-Bundesstaat Nevada lockt mit einer riesigen Auswahl an Hotels, Casinos und fantastischen Vergnügungsangeboten. Bekannt ist Las Vegas vor allem für drei Sachen: Glücksspiel in Form riesiger Casinos, Unterhaltungsshows wie die Zaubershows von David Copperfield im MGM Grand oder die Aufführungen des Cirque du Soleil sowie weniger jugendfreie Unterhaltung in Form von Stipshows oder ähnlichen Programmen.

Las Vegas
Blick auf den bekannten Springbrunnen vor dem Bellagio in Las Vegas (Foto: Ken Yam via unsplash.com)

Mehr als 42 Millionen Besucher kommen jährlich in die Stadt in den USA und bestaunen unter anderem den bekannten Springbrunnen vor dem Bellagio. Dazu tragen auch Direktflüge beigetragen, etwa aus Zürich und Stockholm. Auch aus Österreich ist Las Vegas leicht zu erreichen, etwa mit AUA-Flügen nach Toronto und weiter mit Air Canada bzw. deren Billigflugtochter Air Rouge.

Der Vorteil von Las Vegas: Angesichts des großen Wettbewerbs um Glücksspieler und andere Reisende sind sogar die Top-Hotels vergleichsweise günstig. Sie verdienen auch weniger an den Nächtigungen als vielmehr an den Einsätzen der Spieler. Aber Las Vegas hat mehr zu bieten – viel mehr. Hier einige Tipps, wie du die Stadt in Nevada erlebst, wenn du von Casinos und Shows nichts (mehr) wissen willst:

Fremont Street

Der „Strip“ ist mit seinen Hotels und Attraktionen das Touristenziel Nummer eins in Las Vegas, doch auch die eigentliche Innenstadt sollte man besuchen: In der Fußgängerzone Fremont Street gibt es abendliche Licht- und Videoshows und weitere Attraktionen. Auch Konzerte finden hier statt, der Besuch ist kostenlos. Mit der „SlotZilla Zipline“ schwebst du über die Besucher der Fremont Street (Bild oben).

Ein Pass fürs Shopping

Wer nicht nur mit Erinnerungen heimkommen will, sondern sich in Las Vegas auch dem Shopping widmen möchte, findet dazu ausreichend Gelegenheit. Es gibt zwar viel Schmonzes, aber auch Interessantes; die Preise liegen allerdings meist etwas über dem US-Schnitt. Eine gute Möglichkeit, etwas zu sparen, ist der Shop Las Vegas Passport mit den typischen Rabatt- und Geschenkangeboten. Günstige Markenware findest du in den Las Vegas South Premium Outlets.

Erinnerungsfoto

Viele Touristen kommen mit einem Erinnerungsfoto vor dem „Welcome to Fabulous Las Vegas“-Schild am Südende der Stadt heim. Unser Tipp: Frühmorgens hinfahren, dann ist die Chance groß, nicht von den Massen verdrängt zu werden.

Günstig essen

An Restaurants mangelt es nicht, doch die Preise sind bisweilen recht gewagt. Eine günstige Alternative sind Buffet-Restaurants, beispielsweise in den Hotels Luxor und Excalibur – die haben tolle Preise: Brunch ist um 21 Dollar je Person drinnen, unbegrenzte Drinks dazu gibt es um 12 Dollar. Ähnliches gibt es in den Resorts von Caesars: Die Buffet-Restaurants des Caesars bieten eine große Auswahl und sind recht günstig.

Mit dem Stadtbus unterwegs

„The Deuce“ nennt sich die Linie von Doppeldeckerbussen in Las Vegas – damit kann man auf günstige Weise einen Überblick über die Stadt bekommen. Die Hauptroute des „Deuce on The Strip“ startet in der erwähnten Fremont Street und endet am South Strip Transfer Terminal (bzw. beim Mandalay Bay).

Entspannen am Pool 

Wer nicht nur abendliche Action mag, sondern auch Entspannung sucht: Die meisten Hotels haben tolle Pool-Anlagen – darauf auch bei der Auswahl der Unterkunft achten.

Abstecher zu den roten Felsen

Las Vegas
Red Rock Canyon bei Las Vegas (Foto: NeONBRAND on Unsplash)

Wer genug hat von Glitzer und Hektik kann einen Abstecher in den Red Rock Canyon machen: Nur eine halbe Autostunde entfernt, kann man hier wandern, klettern oder einfach die Natur genießen. Über eine schöne, aber mautpflichtige Panoramastraße (15 Dollar je Auto) kann der Canyon befahren werden – von dort führen Wanderwege zu schönen Aussichtspunkten. Im Sommer wird es hier aber sehr heiß! Eine Übersichtskarte in pdf-Form kannst du hier herunterladen.

Tipps für Hotels & Shows in Las Vegas

Zuletzt ein Tipp: Der Vergleich macht sicher – das gilt für diese Stadt ganz besonders. Das Wichtigste bei einer Buchung von Hotels und Shows in Las Vegas ist nämlich, stets mehrere Angebote vergleichen. Denn wie schon gesagt ist der Konkurrenzkampf groß und nicht nur Hotelketten, sondern auch Veranstalter raufen sich um die Kunden. Vergleiche daher genau die Angebote und achte auf Inklusiv-Angebote wie inkludiertes Frühstück oder kostenlosen Airport-Transport.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.